4. Internationale Semiotische Woche

Workshops, Keynotes & Diskussionsrunden zum Thema: Protest

Ziel der 4. Internationalen Woche der Semiotik ist es, das Konzept des Protests in diesem Sinne zu erweitern und neu zu definieren. Wir wollen Protest nicht nur als kollektiv erstrebten Umsturz betrachten, sondern auch als punktuelle Setzung einzelner, sich im symbolischen ‚Abseits‘ gesellschaftlicher Zusammenhänge vernetzender Subjekte. Auf diese Weise kann Protest einerseits als Seismograph für Konflikte, andererseits aber auch für Potentialitäten und bereits praktizierte Alternativen beleuchtet werden.

Zurück

Newsletter

Mit einer Anmeldung für unseren kostenfreien Newsletter erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen rund um unsere Projekte und Veranstaltungen.